Ein echtes Erlebnis!

Vom 22. – 25.09. fand das Members Meeting der Internationalen Lepra Mission in England statt. Vertreter fast aller Projekt- und Geberländer waren angereist. Die Tage wurden mit einem straffen Zeitplan optimal genutzt. Es wurden Entscheidungen getroffen und Visionen entwickelt, Gedanken ausgetauscht und diskutiert und Gottesdienst gefeiert. Es war eine sehr bereichernde Erfahrung unsere Projektpartner aus dem Niger, dem Tschad und aus Indien persönlich kennen zu lernen. Viele Kontakte wurden geknüpft und mit neuen Ideen flog ich am Montag Abend wieder nach Hause.

Mein Fazit: Wir haben viel erreicht, aber die Herausforderungen werden nicht weniger!

Die Prioritäten verändern sich und dadurch, dass sich die Krankheit „Lepra“ sehr langsam entwickelt, können Menschen das Bakterium lange Zeit in sich tragen, bevor sie daran sichtbar und spürbar erkranken. Das bedeutet, wenn heute unsere Zahl der registrierten Neuerkrankungen stagniert, kann sie morgen bereits wieder ansteigen. Die flächendeckende Aufklärung und Untersuchung sind daher immens wichtig und eine echte Herausforderung.