Gebt Jugendlichen eine Chance

Yogita ist 16 Jahre alt. Sie ist in der 10. Klasse und möchte gerne Lehrerin werden. Sie nimmt seit 2016 am Schul- und Bildungsprojekt “Children Unite for Action” teil. Yogita ist die Älteste von drei Schwestern. Ihre Eltern waren Bauern. Ihr Vater war krank und starb vor zwei Jahren. Ihr Mutter arbeitete hart als Landarbeiterin, um über die Runden zu kommen. Sie lebten in einer Hütte und Yogita’s Mutter unternahm alles damit ihre Töchter gut versorgt waren. Sie wollte sicherstellen, dass die Ausbildung ihrer Töchter nicht darunter leiden würden. Trotz der Armut und den erschwerten Bedingungen erhielt Yogita in ihrer Prüfung eine Eins. Doch dann wurde bei ihrer Mutter Lepra diagnostiziert und ihre Hände verformten sich zu Klauenhänden. Von da an wurde es schwer Arbeit zu finden und Geld zu verdienen, vor allem in der Landwirtschaft. Dies war eine sehr schwere Zeit für Yogita und ihre Familie. Sie ging zur Schule und arbeitete in ihrer Freizeit. Immer häufiger schwänzte sie die Schule und entschied schließlich die Schule ganz abzubrechen, um ganztags zu arbeiten und die Familie finanziell zu versorgen.

Yogitas Mutter kam zur rekonstruktiven Operation und Behandlung in das Krankenhaus nach Kothara. Während dieses Aufenthaltes kam sie mit den Kollegen der Lepra Mission ins Gespräch und teilte ihre Sorgen mit ihnen. Sie erzählte vom Schulabbruch und den finanziellen Sorgen und dass sie völlig isoliert und ohne Verwandtschaft und Hilfe über die Runden zu kommen versuchen. Der Kontakt zu Yogita wurde hergestellt und die Kollegen der Lepra Mission ermutigten sie und ihre Schwestern am Bildungsprojekt “Children Unite for Action” teilzunehmen. Die Familie bekam finanzielle Unterstützung und wurde bei regelmäßigen Besuchen auch emotional begleitet. Yogita ermutigte ihre Mutter ihre Scham und Selbstisolation nach der Behandlung zu überwinden. Mittlerweile hat sich eine gewisse Normalität eingestellt. Yogita wird mit Hilfe der Lepra Mission weiter ihren Traum “Lehrerin zu werden” verfolgen und ist dankbar für die Unterstützung auch bei der Vorbereitung für die Prüfungen. Sie schaut nun optimistisch und zuversichtlich in ihre Zukunft.

Das Projekt „Children Unite For Action“ fördert hauptsächlich Kinder und Jugendliche, die von Lepra betroffen sind. Die Kinder werden ermutigt, unterstützt und begleitet, um die Schule zu besuchen eine Ausbildung zu beginnen oder fortzusetzen. Soziale Fähigkeiten, Meinungsaustausch, Teamwork und der Stellenwert von Gesundheit und Ernährung werden den Kindern vermittelt. Bei außerschulischen Angeboten wie Sport, Musik, Singen und anderen Workshops können die Kinder sich ausprobieren und neue Fähigkeiten an sich entdecken. Unsere Mitarbeiter besuchen die Familien vor Ort. Denn Freude am Lernen und ein guter Schulabschluss sind sehr stark von den sozialen Gegebenheiten und der Unterstützung durch die Eltern abhängig. Insgesamt rund 20.000 Kinder in ganz Indien (9 Staaten) nahmen bereits an diesem Projekt teil.

Ihre Spende verändert das Leben dieser jungen Menschen!